Wenn der schwarze Wolf mit dem weissen kämpft ….

Das ökumenische Sommerlager leitet jeweils die letzte Woche der Sommerferien ein. Zum 23. Mal ist es beim Waldhaus durchgeführt worden, es stand unter dem Motto ‘Indianer’. Die tollen Tage für die fast 100 Kinder haben viele freiwillige Helferinnen und Helfer möglich gemacht.

Das ökumenische Sommerlager ist eine Spezialität. Es findet jeweils in der letzten Ferienwoche an 4 Tagen statt. Die Kinder und Begleitpersonen treffen sich am Morgen unter dem gelben Zelt beim alten Schulhaus und wandern dann zum Waldhaus hinauf. Da gibt es gemeinsames Singen und Geschichten hören. Und unter Zeltdächern sind viele Workshops aufgebaut, die individuelle Betätigung möglich machen. Beliebt ist besonders bei den Jungs das Hütten bauen. Jedes Jahr entstehen gigantische Bauten mit mehreren Etagen zwischen den Bäumen. Und die CEVI bietet zudem einen eigenen Posten an. Dieses Mal ist eine Kletterwand aufgestellt worden.

Das Wetter zeigte sich während der Lagerwoche nur bedingt von seiner besten Seite. Das beeinträchtigte die Stimmung unter den Kindern in keiner Weise und bot vor allem die Gelegenheit zum Pflotschen, Dräckelen und Fighten – die Waschmaschinen werden viel zu tun gehabt haben.

Den Abschluss bildete traditionsgemäss am Sonntag der Waldgottesdienst, der musikalisch vom Musikverein Gretzenbach begleitet worden ist. Im Mittelpunkt des besinnlichen Teils stand die Indianer-Geschichte vom schwarzen (bösen) und vom weissen (guten) Wolf. Ein Indianerjunge wollte von seinem Grossvater wissen, welches der beiden Tiere das stärkere sei. Die Antwort des Grossvaters lautete: Das hängt davon ab, wen du mehr fütterst – den guten oder den bösen Wolf. Die Tiere standen dabei jeweils für die positiven und negativen Eigenschaften des Menschen.

Wie viel Spass, Energie und Bewegung dieses Walderlebnis freigesetzt hat, wird aus den nachfolgenden Bildern ersichtlich. Und das ist kein Geheimnis: Der weisse Wolf hat die Oberhand behalten.

Mit diesem Beitrag endet auch unsere Webseiten-Sommerpause wieder. / HS