Gretzenbach – das Wanderdorf

Innerhalb von zwei Tagen begaben sich Gretzenbacherinnen und Gretzenbacher auf zwei verschiedene Wanderungen: Die Männerriege marschierte an Auffahrt ins Heidental und die ökumenische Gemeinschaft lief von Etzgen nach Bad Säckingen. An beiden Tagen herrschte ideales Wanderwetter.

Der Auffahrtstag ist traditionell ein Wandertag für die Mitglieder der Männerriege. Der Fokus der Tour liegt dabei auf der Region. So ging es vom Römersaal über Niedergösgen am Mösli vorbei und in einem grossen Bogen zum Golfplatz Heidental, wo die Mittagsrast stattfand. Auf dem Golfplatz herrschte erheblicher Betrieb, Schäden durch verirrte Golfbälle gab es keine zu beklagen. Der Rückweg führte an der Kiesgrube Lostorf vorbei Richtung Mühledorf und der Aare entlang zurück zum Römersaal.

Die Tour der Ökumene Gretzenbach ging – nach dem obligatorischen Start-Kafi – von Etzgen (Kt. AG) über Rheinsulz und Laufenburg nach Bad Säckingen (D). Die Route führte meist durch den Wald, so dass die Hitze kaum gespürt wurde. Das Städtchen Laufenburg, die längste gedeckte Holzbrücke Europas und das Fridolins-Münster in Bad Säckingen gewährten interessante Einblicke in die mittelalterliche Baukunst. Der Weg betrug rund 18 km.

Nachfolgend einige Bilder von den beiden Wanderungen. / HS